the fabulous life of ricci

1 Woche bevor ich mich auf den Weg zur Berlin Fashion Week machte, erfuhr ich, dass Riccardo Simonetti ein Event in der Galerie Lafayette in Planung hatte. Da ich ihm schon länger bei Instagram und auf seinem Blog folge war es für mich ein MUSS ihn mal live und in Farbe zu erleben. Quasi der perfekte Auftakt zur Berliner Modewoche.

In der Galerie Lafayette angekommen, musste ich natürlich erstmal einen Streifzug durch die Welt der Michael Kors Taschen und Valentino Schuhe machen. Eine Etage höher erwarteten mich die neusten Burberry Mäntel für den Herbst. Willkommen im Fashionista Himmel!

13879413_1167868963234896_6901053428936201503_n

In der 3. Etage begrüßte mich zunächst eine kleine Ansammlung an Fashionbloggern, Fans und No Angels Musik. Jackstrify und Thelostboy übernahmen die „musikalische Umrahmung“ als best-dressed (Hallo? MCM Rucksack und Glitzer Shirt!) DJ’s. Riccardo wirkte zunächst etwas gestresst umringt von unermüdich auf ihn einschnatternden Follower Girls. Der Hype um ihn war riesig. Die perfekte Gelegenheit, um sich erstmal in Ruhe in der Location umzuschauen. Die Kellner des Lafayette servierten stilecht zum Event Macaron’s , Hugo und bunte Cocktails. Neben einer Fotowand war ein Selfie Button aufgebaut sowie ein zweiter Riccardo aus Pappe.

13775985_1167868879901571_280846819722833104_n

Obwohl seine Fans ihn durchgehend in Beschlag nahmen war Riccardo genau so liebenswert und freundlich wie ich Ihn mir im real life vorgestellt hatte. Jeder wurde geherzt und umarmt, neben seinen eigenen Selfie’s und Snap’s, hielt er seine Nase bereitwillig in die Kameras der Mädels und war „zu Gast“ in Ihren Snapchatstory’s. Nachdem ich erkannt hatte, dass ein Gespräch unter 4 Augen schwierig werden würde, unterhielt ich mich mit den anwesenden Fashionvictims und war gerade dabei, einem Transgender Model die High Heels die er trug abzukaufen, als hinter mir plötzlich Riccardo auftauchte.

„Du bist auch neu dazu gekommen oder?“ fragte er mich strahlend und schon lag ich in seinen Armen und wurde geknuddelt.

„Du siehst ja aus wie Carrie Bradshaw! Die gleichen Haare ! Kennst Du Carrie? Aus Sex and the City?“

Noch bevor ich eine Antwort geben konnte, wurde er von der Crowd wieder an sich gerissen, für das hundertste Selfie. Ein paar Macaron’s und Destiny’s Child Songs später, gab es noch ein weiteres Highlight des Abend’s. Da ein Mädchen nicht zur Einlösung Ihres Gewinnes erschienen war, wurde allen die Chance gegeben sich in kurzer Zeit ein Outfit für 500 Euro auszusuchen und der Jury (Ricci, Thelostboy und Jackystrifi) vorzustellen. Die Plattform leerte sich in sekundenschnelle und die Galerie Lafayette wurde auf den Kopf gestellt. Wer von Euch dort schon einmal shoppen war weiß jedoch, dass ein komplettes Outfit bis maximal 500 Euro eine Herausforderung darstellt. Meine Wahl, fiel auf ein schwarz-weiß gestreiftes Seidenkleid von Ted Baker, einem weißen Wasserfallausschnitt-Mantel und Blumentasche (weiter als bis zur Ted Baker Ecke kam ich gar nicht, da einige schon voll behangen auf dem Rückweg waren). Da ich die Sache mit dem Preis zu genau nahm, konnte ich die dazu passenden Schuhe vergessen. Leider! Das Mädchen mit dem,meiner Meinung nach (sorry!), einfallslosesten Outfit gewann (graues Blusenkleid, Tuch und Glitzer Espandrillos), da Sie als einzigste Schuhe zu Ihrem Look raus gesucht hatte. Auch das Juryurteil: “ Naja wir nehmen Sie, da Sie als Einzigste ,ein GANZES Outfit raus gesucht hat“,  klang eher gerecht, als begeistert. Nachdem sich die ersten auf den Heimweg gemacht hatten, blieben mir doch noch ein paar Minuten für ein persönliches Gespräch mit Riccardo und anschließender Selfie Seasson.

Mein erstes Aufeinandertreffen mit Riccardo hat mir bestätigt, dass er ein sympathischer, herzlicher, natürlicher und vor allem authentischer Mensch ist und ich hoffe, dass er sich das, auch als zukünftiges starletontherise weiter bewahren kann.

13533152_1755873027961814_6567377042553014500_n

One Comment

Kommentare sind geschlossen.