About · Soulfood

are all men freaks?

„Die Männer haben das Feuer erfunden, die Frau wie man damit spielt.“

Die Welt des Dating hat sich sehr verändert. Kann man in Zeiten von Tinder und Secret, überhaupt noch „normale“ Menschen im www finden? Still und leise, haben eben diese Portale die Tore geöffnet, auch die letzten privaten Geheimnisse und Scham hinter sich zu lassen. Oder wie kann man sich sonst, Profilbilder von Ganzkörper-Lackanzügen und Brustwarzenklemmen in Aktion erklären?  Wer sich „wirklich“ verlieben will, investiert von 9,99 Euro an aufwärts, sein Geld in „seriöse“ Partnerbörsen. Nachdem man sich, durch einen gefühlt 3- stündigen Fragebogen gequält hat und seine Email Adresse zum hundertsten Mal verifiziert, kommen einem jedoch bekannte Gesichter entgegen. Diesmal ohne Fifty Shades of Grey Outfit. Dies wird nur bei den Hobbys „offen für Neues“ dezent angedeutet.

13956756_1173406522681140_660121404_n

 

Online Dating ist ein Minenfeld.Wer sich lebendig zum nächsten Graben geschleppt hat, kommt  im real life zum Genuss der ersten Begegnung. Auch hier erfüllen sich in 89,9 % der Fälle die Klischees. Schwindel bei Größe, Figur, Farbe, Form (Nein liebe Männer, ich nehme uns hierbei nicht aus. Wir sind darin noch meisterhafter als Ihr). Schon die Begrüßung, fühlt sich manchmal an, wie ein Hürdenlauf. Soll ich die fremde Person vor mir nun umarmen? Die Hand geben? Es wird eine Mischung aus beiden. Unbeholfen, idiotengleich. Mit besonders viel Glück, bekommen wir Duftgemüse ( O-Ton ) oder Discounter Schokolade überreicht und müssen schon vorab, die Tinderello’s wie Helden loben. Die darauf folgende Fragestunde, offenbart dann in kurzer Zeit, dass wahre Ich. Den Freak sozusagen. Der Eine, erzählt ausschließlich von seinem schönen Leben und blickt uninteressiert aus dem Fenster, wenn man nach 30 Minuten das Wort ergreift und von sich berichtet. Der Nächste, berichtet von seinen Secret Escapes á la Basic Instinct, natürlich ohne Hintergedanken, dass er dies auch im Anschluss erwarten würde. Ob man auch bereit für einen 3 er wäre oder ein erotisches Fotoshooting, kommt direkt im Anschluss an die Frage nach dem Sternzeichen und in besonderen Fällen, auch die Planung einer gemeinsamen Kurzreise, beim zweiten Date. Ein Dinner bei Kerzenschein, führt zu den 3 Worten die jede Frau irgendwann hören möchte, allerdings nicht beim 1. Date und schon garnicht, mit der Absicht auf Tantra in der Gartenhütte. Der Typ Arschloch, berichtigt sein Date nicht nur in den Whatsapp Konversationen vorab grammatikalisch, sondern auch während des Sprechens. Der potenzielle Traumprinz, entpuppt sich als Freak, der schon einmal eine Katze erschossen hat „Sie war behindert und krank, wohin sollte man sonst mit Ihr“ ( O-Ton). Auch wenn Frau, heut zu Tage Ihre Erwartungshaltung runter geschraubt hat bis ins Souterrain, man findet immer wieder Situationen, bei denen man sich einen ausgebauten Keller wünscht. Und da „Ritterlichkeit tot ist, mein Herz“, sind die guten, alten Zeiten des Tür Aufhaltens und Rechnung Übernehmens/Teilens auch oft Träumerei.
2016-08-04-01.14.44-1.jpg.jpg

Dating. Das klassische New Yorker Date das uns SATC vermittelt, beginnt meistens mit einem Treffen in einem Café oder einem Restaurant. Wenn es gut läuft, schließt sich ein Kinobesuch an und das Ende ist ein Gute-Nacht Kuss, vor der eigenen Haustür. Gut in Charlotte’s Bello Fall, kann man auf letzteres an mancher Stelle gut verzichten. Doch was lösen diese Begegnungen mit den Freak’s in uns aus? Wut? Verzweiflung? Sie machen uns selber zum Freak. Genauso wie Carrie. Vor jedem Date mit einem Unbekannten, versuchen wir die Vorfreude zu zügeln. Es könnte ja ein Freak sein. Wenn Er dann vor uns sitzt, suchen wir nach einem schwarzen Zahn, einem widerlichen Hobby, einer Ehefrau in Thailand… Es könnte ja ein Freak sein. Wir gehen auf Abstand, voller Vorurteile und sind manchmal vielleicht so mit der Freakshow im Kopf beschäftigt, dass wir garnicht bemerken, dass der Freak der zu uns passt genau gegenüber sitzt.

Also liebe Single Lady’s, natürlich sind Vorurteile immer herzlich willkommen, wir sollten dabei jedoch nicht versäumen, dem Freak in uns, manchmal die Herzchensonnenbrille aufzusetzen.

13957052_1173406452681147_733064354_n

 

Edit: Ein Freak der neuen Generation, ist übrigens der „Toyboy“. Und nein, dafür müsst Ihr kein Puma sein und er Clerasil benutzen. Das „toy“ bezieht sich hierbei auf den Wunsch „…der Allerbeste zu sein, wie es keiner vor mir war…“, der größte Pokemon-Jäger aller Zeiten. Diese Sorte Traummann, lässt beim Date alles liegen und stehen, sobald ein Pikachu im Umkreis von 150 m angezeigt wird. Böse Zungen behaupten, dass bei diesem Freak, nicht mal die Basic Instinct Nummer zieht, sobald ein Arktos/Lavados/Zapdos (O-Ton) auftaucht. Nein liebe Männer, Vintage- Dating – Verhalten á la Cary Grant, wurde nicht in den 90 ern erfunden und der Besitz eines Tamagotchis, ein dealbreaker.

Ein Kommentar zu „are all men freaks?

Kommentare sind geschlossen.